Condrobs wünscht frohe Festtage

24. Dezember 2023

Liebe Freund*innen von Condrobs,

ein Jahr neigt sich dem Ende zu, das für uns alle viele Herausforderungen mit sich brachte. Steigende Preise, Wohnungsnot, Unsicherheit angesichts der Klimakrise sowie kriegerische Auseinandersetzungen machen vielen Menschen zu schaffen. Hinzu kommen die drastischen Kürzungen der Mittel für Sozialleistungen. Es geht um nichts weniger als um den sozialen Frieden.

Krisenzeiten sind stets eine Belastungsprobe für eine Gesellschaft. Umso wichtiger ist es, zusammenzuhalten und jene besonders zu unterstützen, die Hilfe am meisten benötigen: Kinder, Jugendliche, junge und ältere Menschen mit und ohne Fluchthintergrund, mit Sucht- oder psychischen Problemen, Kranke und Wohnungslose, unabhängig von Geschlecht, Herkunft oder Religion.

Mit unseren Angeboten sind wir für alle da, die unsere Solidarität brauchen. Dabei erleben wir tagtäglich, dass „Hilfsbereitschaft“ in unserer Gesellschaft nicht zum Fremdwort geworden ist.

Viele unterstützen uns tatkräftig dabei, anderen zu helfen. Durch dieses Engagement konnten viele Betroffene den Kreislauf der Suchterkrankung verlassen; zahlreiche junge Menschen haben den Schulabschluss geschafft bzw. eine Ausbildung erfolgreich beendet; Frauen* meistern ihr Leben selbstbestimmt; und etliche Menschen auf der Flucht sind angekommen und haben Fuß gefasst.

Diese ungebrochene Solidarität stimmt uns zuversichtlich. Gemeinsam werden wir die sich uns stellenden Herausforderungen meistern. Ganz sicher.

Haben Sie friedliche Festtage und genießen Sie die besinnliche Zeit.

Katrin Bahr und Frederik Kronthaler
Geschäftsführende Vorstände mit dem gesamten Condrobs-Team


Unter www.condrobs.de/spenden können Sie uns mit einer Spende dabei unterstützen, Menschen in schwierigen Situationen zur Seite zu stehen. Herzlichen Dank!

Das könnte Sie auch interessieren

Unterstützung von Kindern aus suchtbelasteten Familien: SwiM präsentiert Praxisbeispiel

Unterstützung von Kindern aus suchtbelasteten Familien: SwiM präsentiert Praxisbeispiel

Letzte Woche fand im Rahmen der Aktionswoche für Kinder aus suchtbelasteten Familien eine digitale Veranstaltung statt, bei der Sicher wachsen in München (SwiM) ein Praxisbeispiel vorstellte. Die Dringlichkeit der Hilfsangebote unterstreicht auch ein Artikel der Frankfurter Rundschau, in dem Heike Meister, stellvertretende Abteilungsleiterin der Jugend-, Sucht- und Familienhilfen von Condrobs, sich äußert.

mehr lesen
Digitalrat München gestartet

Digitalrat München gestartet

Seit kurzem hat München einen Digitalrat, der sich aus Expert*innen und Vertreter*innen verschiedener Interessensgruppen zusammensetzt. Verfolgt wird das Ziel, ein breites Spektrum der Münchner Stadtgesellschaft abzubilden und somit diverse Perspektiven in den Prozess der Digitalisierung einzubringen. Für den Bereich „Wohlfahrt und Soziales“ berufen wurde u.a. Condrobs-Vorständin Katrin Bahr.

mehr lesen