Vom Klienten zum Mitarbeiter

25. August 2022

Am 01.08.2022 fing ein neuer Mitarbeiter in unserer Puerto Einrichtung in Bayreuth an.

Er hat seine Ausbildung zum Heilerziehungspfleger bestanden – er hat sein Jahrespraktikum in unserer easyContact Jugendwohngemeinschaft absolviert. Das ist erst einmal nichts ungewöhnliches. Das Ungewöhnliche ist hierbei: auch er war mal ein Klient unserer ehemaligen Puerto Jugendhilfeeinrichtung von Condrobs Bayreuth!

Den Glauben an das Gute nicht verlieren

Ende August 2015 kam Jafar aus Afghanistan nach langer Flucht in Passau an. Hier wurde er zuerst in eine Notunterkunft gebracht und später in eine vollstationäre Jugendhilfeeinrichtung. Als diese schließen musste, kam Jafar 2018 zu Condrobs. Er hatte bis dahin bereits die Intergrationsklasse als Klassenbester abgeschlossen und das Sprachniveau B1 erlangt und einen Einstiegsqualifizierung zum Verkäufer begonnen.

Als er zu uns kam, hatte er 2016 bereits seine Anhörung im Asylverfahren hinter sich und bekam 2017 eine Ablehnung. Jafars Welt brach zusammen, als auch noch sein Vater verstarb. Erst die Ablehnung des Asylverfahrens und die damit verbundene Entziehung der Arbeitserlaubnis und dazu dann noch dieser Schicksalsschlag! Hier hatte er schwer zu kämpfen, um den Glauben an das Gute nicht zu verlieren.

Zeit der Trauer und Wut

Im Rahmen unserer Betreuung rieten wir Jafar, eine schulische Ausbildung zu beginnen, für die er keine Arbeitserlaubnis braucht. Diese schloss er nach langer, harter Zeit der Trauer und Wut regulär nach 2 Jahren ab und war nun Fachkraft für Ernährung und Versorgung. Während der Zeit der Ablehnung des Asylverfahrens und des nun inzwischen dritten Gerichtstermins vergingen 3 Jahre. Drei Jahre, die sehr hart für ihn waren, es ihm sehr schlecht ging, da seine Mutter erkrankte, er sich nicht immer an die Regeln halten konnte, aber wir immer an ihn geglaubt haben.

Endlich kam im Sommer 2020 die Entscheidung: Abschiebestopp. Es war geschafft. Wir sahen großes Potential ihn ihm, in den sozialen Bereich zu wechseln. So begann er 2020 seine Ausbildung zum Heilerziehungspfleger. Er konnte seine eigene Wohnung beziehen, endlich richtig ankommen. Er begann zu sparen, machte seinen Führerschein und konzentrierte sich auf seine Ausbildung. Eines seiner Jahrespraktika absolvierte er im Behindertenbereich und das andere Jahrespraktikum in unserer easyContact Jugendwohngemeinschaft. Schnell wurde klar, dass er sehr guten Umgang zu den Jugendlichen hatte, sich in sie hineinversetzten konnte und er im sozialen Bereich wirklich gut aufgehoben ist.

Einen Schritt ins Leben begleitet

Nun ging es so langsam an die Stellensuche für ihn, da das Ausbildungsende nahte…er bewarb sich in unserer Puertoeinrichtung. Grund hierfür war, dass Jafar genau das, was er im Rahmen seiner Betreuung bei Condrobs erfahren hat, „an all die Jugendlichen zurückgeben möchte, die er betreuen würde“ (Satz aus dem Vorstellungsgespräch). Am 28.7.2022 bestand er die Abschlussprüfung zum Heilerziehungspfleger mit einem Notendurchschnitt von 2,9.

Wir sind mächtig stolz darauf, dass wir nie aufhören, unsere Klient*innen zu verstehen, ihnen zu helfen und sie einen kleinen Schritt in ihrem Leben begleiten zu dürfen. Und wir sind auch stolz darauf, dass wir in der Personalgewinnung auch mal einen anderen Weg beschreiten konnten.

[Der Text stammt von Madeleine Nordhaus, Abteilungsleitung Sucht und Jugendhilfe Bayreuth]

Jafars Dank

„Ich bedanke mich sehr bei den Mitarbeiter*innen von Condrobs Bayreuth. Ohne ihre ständige Unterstützung und Hilfe wäre ich nicht da, wo ich jetzt bin. Ich hatte gerade, als ich zu Condrobs gekommen bin, eine sehr schlechte Zeit und sah keinen Ausweg – täglich habe ich mit einer Abmahnung gerechnet. Mein Vater verstarb, meine Mutter wurde krank, ich durfte nicht mehr arbeiten, sollte nach Afghanistan zurück. Aber meine schlechte Zeit störte die Betreuer*innen nicht, sie halfen, sie glaubten an mich, wie sie an alle anderen glauben, die sie betreuen.

Ganz besonderer Dank geht an Madeleine, sie sah mich, wie alle anderen auch, als Mensch und nicht meine Probleme und hat mir einen guten Weg gezeigt, der es mir nun ermöglicht, genau das zurückzugeben, was ich erhalten habe: RESPEKT.“

[Jafar Al Qasimi, Heilerziehungspfleger Puerto Bayreuth]

Das könnte Sie auch interessieren

Wanderausflug im Rahmen des Sozial- und Kompetenztrainings

Wanderausflug im Rahmen des Sozial- und Kompetenztrainings

Dieses Jahr unternahm die Puerto Vollbetreute Wohngemeinschaft zum ersten Mal einen Ausflug auf eine DAV-Selbstversorgerhütte in den Blaubergen. Während des Angebots wurden sowohl der Gruppenzusammenhalt als auch die Teamfähigkeit der Jugendlichen enorm gestärkt. Die bereits bestehenden Gruppen veränderten sich und Jugendliche, die zuvor nur selten miteinander sprachen, lernten sich besser kennen.

mehr lesen