Paritätisches Kooperationsprojekt zur Flüchtlingshilfe

MEHR SICHERHEIT FÜR BESONDERS SCHUTZBEDÜRFTIGE
 
Das Kooperationsprojekt der drei Träger Condrobs, Frauenhilfe und pro familia zur Flüchtlingshilfe hat sich zum Ziel gesetzt, die Situation geflüchteter Frauen, Männer, Familien und Kinder insgesamt zu verbessern und sich nachdrücklich dafür einzusetzen, dass die Sicherheit für besonders schutzbedürftige Menschen in allen Flüchtlingsunterkünften gewährleistet ist.
 
In enger Kooperation der drei Träger ist am 11. Januar 2016 die erste Unterkunft für allein angekommene, geflüchtete Frauen mit und ohne Kinder in München eröffnet worden. Die dort lebenden Frauen und Kinder werden rund um die Uhr betreut. Der Start erfolgte unmittelbar nach der Genehmigung durch das Amt für Wohnen und Migration der Landeshauptstadt München.
 
Auf Initiative der Landeshauptstadt München ist bereits seit November 2015 das erste gemeinsame Projekt, die Asylsozialberatung, in einer großen Unterkunft mit Fokus auf dem speziellen Schutzbedarf von Familien, Frauen und Kindern Realität.