Ferienstimmung

Rückblick auf einen Sommer mit Puerto

Wieder einmal sehnten die Betreuten der Puerto Vollbetreuten Wohngemeinschaft die Sommerferien herbei. Nachdem alle Bewohner* ihr Klassenziel erreicht hatten und ein junger Mann sogar erfolgreich seinen Mittelschulabschluss erworben hatte, konnte die Gruppe entspannt in die wohlverdienten Ferien starten.

Erstes Ferienhighlight war ein zweitägiger Ausflug zum Zelten gemeinsam mit den Betreuer*innen. Am Chiemsee wurde gemeinsam gebadet, Volleyball gespielt und gegrillt, bevor es nach einer kurzen Nacht im Zelt weiter zum Königsee ging, an dem Schiff gefahren und gewandert wurde. Pitschnass geworden, einerseits durch ungewollte Platscher in den See, anderseits durch einen mächtigen Regenschauer, ging es dann erschöpft wieder zurück nach Waldperlach.
 
Neben Tagen am See und Wasserschlacht und Eis im Garten der Einrichtung, verging die Ferienzeit wie im Flug. Die große Grillaktion stand vor der Tür: Gemeinsam mit den benachbarten Puerto Einrichtungen (Puerto Teilbetreutes Wohnen und Puerto Junges Wohnen) wurde gemeinsam gegrillt und die gute Nachbarschaft gefeiert. So haben sich die Bewohner der Einrichtungen (besser) kennengelernt um zukünftige Zusammentreffen so angenehm wie möglich gestalten zu können und das Miteinander gruppenübergreifend zu stärken.
 
Zum Ende der Ferien hatten die jungen Geflüchteten auch dieses Jahr dank der großzügigen Spende der „Stiftung für Menschen mit Migrationshintergrund in München“ die Gelegenheit, ein paar unbeschwerte Tage auf Ferienfahrt zu verbringen. Das Ziel  war dieses Jahr Lindau am Bodensee. Bei allerlei Aktionen, bei denen das Selbstwertgefühl aufgebaut und das Gruppengefühl gestärkt wurde, verbrachten die jungen Männer eine spaßige Woche. Vor allem im Kletterwald konnten die Beziehungen zwischen den Jungs gestärkt werden. So erlangten sie Kompetenzen wie Selbstfürsorge, Teamwork und das Erkennen und Überwinden innerer Grenzen.
 
Nach diesen erfolgreichen Ferien konnten sieben Betreute wieder mit neuer Schultüte in das nächste Schuljahr starten. Ein junger Mann beginnt entspannt seine Ausbildung als Hotelfachmann und ein weiterer kann sich mit neuer Energie weiter seiner Ausbildungssuche widmen.