"Teilhabe Garantiert?"

zwei Themen stehen im Mittelpunkt unseres Follow-up Fachtags: Was bewegt Jugendliche heute und wie ist die subjektorientierte Perspektive des BTHG in den Praxisfeldern umsetzbar?
 
Die 18. Shell Jugendstudie beleuchtet fundiert in Zahlen und Fakten, wo junge Menschen heute stehen: ihre Ängste und Sorgen, aber auch ihre Interessen und Wertorientierungen. Im Teil 1 des Fachtags gibt Ingo Leven, Co-Autor der Studie, wertvolle Auszüge zu den Ergebnissen und ihrer Bewertung. Als Fachleute sind wir gefragt, diese Ergebnisse in unsere Konzepte und unser Alltagshandeln zu integrieren.

Im zweiten Teil  des Fachtags gibt Norbert Müller-Fehling einen umfassenden Einblick in das neue Bundesteilhabegesetz und seine Folgen für die Leistungserbringung im Zusammenwirken der unterschiedlichen Leistungsträger. Welche Anstrengungen bei der Umsetzung des Gesetzes sind notwendig, insbesondere bei der Bedarfsfeststellung und Erstellung des Teilhabeplans? Die inklusiven personenbezogenen Ansätze des neuen BTHG und die Perspektive im Hinblick auf ein inklusives SGB VIII beschäftigen sowohl die Leistungsträger als auch die Leistungserbringer. Die Ergebnisse des Reformprozesses werden in einen gemeinsamen Kontext gestellt und geben einen Ausblick zur Gestaltung künftiger Hilfesettings. Freuen Sie sich auf einen interessanten Austausch mit den Referenten und untereinander!

Programm

08.45 Uhr: Einlass
09.15 Uhr: Begrüßung und Einführung
Frederik Kronthaler, Brigit Treml, Condrobs e.V.
09.30 Uhr: Die Shell Jugendstudie 2019
Ingo Leven, Dipl.-Psych., Studienleiter bei Kantar (ehemals TNS Infratest Sozialforschung) mit den Schwerpunkten Aufwachsen in Deutschland, Sozialisation und Migrationsforschung, Co-Autor der Shell Jugendstudie 2019
11.00 Uhr: Kaffeepause
11.30 Uhr: Alles inklusive? Das BTHG und die Folgen
Norbert Müller-Fehling, langjähriger ehemaliger Geschäftsführer des Bundesverbandes für körper- und mehrfachbehinderte Menschen. Beteiligt an der fach- und sozialpolitischen Erarbeitung des BTHG und der inklusiven Lösung in einer SGB VIII-Reform
13.00 Uhr: Abschluss und Ausklang bei Getränken und Häppchen

Wo und Wann?

Am Donnerstag, 19. März 2020 im Lihotzky, Erdgeschoss Fritz-Winter-Straße 10 (EckeFritz-Winter-Straße und Margarete-Schütte-Lihotzky-Straße)
 
Teilnahmekosten und Anfahrt sind in der Einladung (PDF) zu finden.

Hier können Sie Sich online Anmelden!