Melli sagt Danke

Melli hat den Weg in ein neues Leben gemeistert

Melli (Name geändert) ist im easyContact House in München zu Besuch. Zwei Jahre lang hat sie hier gewohnt und wurde von den Sozialarbeiter*innen bei ihrem Weg aus der Sucht unterstützt. Heute ist sie da, um Einrichtungsleiterin Claudia Waldleben zu erzählen, wie es ihr im Moment geht- und um Danke zu sagen.

"Ich würde am liebsten nur davon erzählen, was im letzten halben Jahr alles gut gelaufen ist und wie toll mein Leben jetzt ist. Aber meine Geschichte hat einen Anfang, der alles andere als gut war: Meine Eltern haben sich früh getrennt und ich bin ab da bei meiner Oma aufgewachsen. Als sie gestorben ist stand meine Welt kopf. Ich fühlte mich alleingelassen, denn in den "neuen" Familien meiner Eltern habe ich nie meinen Platz gefunden. Zuerst habe ich nur ein wenig gekifft um auf andere Gedanken zu kommen, aber ich bin immer weiter abgerutscht. Keiner konnte mir wirklich helfen. Meine Mutter hat dann - zum Glück - die Angebote von Condrobs gefunden. Es war ein Auf und Ab. Es war nie leicht. Und auch oft nicht leicht mit mir. Aber mit der Hilfe meiner Bezugsbetreuerin habe ich den Absprung geschafft und konnte wieder Pläne für die Zukunft machen. Jetzt habe ich einen Ausbildungsvertrag in der Tasche - im Herbst fange ich als Auszubildende in einer Gärtnerei an! Ich bin so unendlich dankbar, dass es Menschen wie bei Condrobs gibt!"

Noch so viele andere Jugendliche brauchen Unterstützung. Um möglichst vielen helfen zu können, brauchen wir IHRE Untertsützung.

Als Starthelfer*in können Sie Jugendlichen wie Melli helfen - mit einer monatlichen Spende.

Hier finden Sie alle Informationen, wie Sie als Starthelfer*in junge Menschen unterstützen können.

Foto (symbolisches Foto zum Schutz der Betroffenen): Thomas Max Müller / pixelio.de