Bastelnachmittag ohne die Mamas

14. Januar 2022

Im Mutter-Kind-Haus fand zwischen den Jahren eine tolle Aktion für die Kinder statt. Eigens dafür wurde eine Kunstpädagogin eingeladen, die mit den Kindern den Tag gestaltete.

Die Frauen* im Mutter-Kind-Haus wünschen sich oft, genau wie alle aAleinerziehenden einmal eine Auszeit von der Betreuung des Kindes zu haben. Gerade während der Weihnachtsfeiertage, wenn die Kitas geschlossen sind, ist das ein dringendes Anliegen. Deshalb hatten wir für den 28.12. einen Bastelnachmittag geplant, an dem die Kinder für 2 Stunden gemeinsam mit einer Kunstpädagogin und betreut von zwei Kolleginnen verschiedene kreative Dinge tun konnten. In dieser Zeit konnten die Frauen sich ein wenig ausruhen und ihre Freizeit genießen.

Basteln mit Kunstpädagogin Steffi

Zu Beginn hatte uns Kunstpädagogin Steffi erklärt, was wir vorhaben. Los ging es dann mit Kleistermixen, Papier in Streifen reißen und alles auf leere Marmeladengläser kleben. Nachdem alle Gläser beklebt waren und wir die Reste vom Kleister von den Händen gewaschen hatten, ging es eine Runde zum Toben in den Bewegungsraum – denn gute Gestaltungsideen und hüpfen, rennen, klettern sind die optimale Kombination.

Bilder mit Zaubereffekt

Als zweites gestalteten wir Zauberbilder. Dafür bekam jedes Kind eine Menge besonderes Arbeitsmaterial, z.B. eine Plexiglasscheibe und eine kleine Rolle zum Verteilen der Linolfarbe. Nachdem die Farbe gut verteilt war, legten wir ein Blatt Papier darauf, auf das wir Kunstwerke malen konnten. Der Zaubereffekt bestand darin, dass die Linien auf der Farbseite sichtbar wurden. Hierbei entstanden sehr phantasievolle Bilder, die die Kinder uns auch sehr gut erklären konnten.

Es war ein rundum gelungener Tag für die Kleinen und auch für ihre Mütter, die ihren wohlverdienten Tag in Ruhe genießen konnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Wanderausflug im Rahmen des Sozial- und Kompetenztrainings

Wanderausflug im Rahmen des Sozial- und Kompetenztrainings

Dieses Jahr unternahm die Puerto Vollbetreute Wohngemeinschaft zum ersten Mal einen Ausflug auf eine DAV-Selbstversorgerhütte in den Blaubergen. Während des Angebots wurden sowohl der Gruppenzusammenhalt als auch die Teamfähigkeit der Jugendlichen enorm gestärkt. Die bereits bestehenden Gruppen veränderten sich und Jugendliche, die zuvor nur selten miteinander sprachen, lernten sich besser kennen.

mehr lesen