Hilfen für Substituierte

Eine substitutionsgestützte Behandlung ist anstrengend. Und das nicht nur für den Körper. Deshalb bieten die Beratungsstellen und die Kontaktläden von Condrobs eine psychosoziale Begleitung an. In Kooperation mit Substitutionspraxen erarbeitet das Team mit den Substituierten kurz- und langfristige Ziele: von einer gesundheitlichen Stabilisierung bis zum Ausstieg aus der Sucht.

Bei der Betreuung von substituierten Müttern und Vätern arbeitet Condrobs zur Sicherung des Wohles der Familie und des Kindes mit allen wichtigen Fachstellen zusammen.

Ambulante und stationäre Angebote

Die Psychosoziale Begleitung ist der ambulante Teil unserer Hilfsangeboten für Substituierte. Angeboten werden zum Beispiel soziale Einzelfallhilfe oder Gruppen- und Einzelangebote zur Kontrolle im selbstbestimmten Substanzkonsum (KISS).  Mehr Informationen zu Angeboten im Bereich Psychosoziale Begleitung finden Sie bei den Suchtberatungsstellen direkt.

Seit über fünfzehn Jahren finden substituierte und rückfallgefährdete Menschen in München im Rahmen der Suprima Nachsorge Hilfe für ein selbstständiges Leben. Die Suprima Wohnheim und Suprima WG in München bietet neben Einzel- und Gruppengesprächen, etwaiger Krisenintervention und Rückfallarbeit vor allem eines: Die klare Aussicht auf einen geregelten, selbstbestimmten Alltag.

Im Gegensatz zum WG-Leben haben Menschen im Suprima Betreuten Einzelwohnen seit über 10 Jahren die Möglichkeit, in der eigenen Wohnung mit Unterstützung von Condrobs Mitarbeiter*innen auf eine stabile Substitution beziehungsweise bis zur absoluten Suchtmittelfreiheit hinzuarbeiten.

Schnelle Hilfe bekommen

Die richtige Hilfe finden - zwanglos, anonym und ganz individuell.

Einrichtung finden

OpenStreetMap

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden