10 Jahre Suchtberatung und Therapie Landsberg

16. Oktober 2019

EIN BLICK IN DIE (DIGITALE) ZUKUNFT

Seit 2009 setzt sich Condrobs für Prävention, Beratung und Suchttherapie im Landkreis Landsberg ein. Zur Jubiläumsfeier blicken wir in die Zukunft, denn auch Suchtprobleme entstehen vermehrt digital.

Landsberg am Lech, 16.10.2019 – Landsberg präsentiert sich als herbstliches Idyll, als unser örtliches Condrobs Team zum 10-jährigen Jubiläum im Landkreis lädt. Doch, warnt Aufsichtsrätin Prof. Dr. Pankofer, überall wo man hinkommt, findet man Menschen, die Hilfe brauchen, auch hinter pittoresken Fassaden wie Landsberg. Sucht kann jeden treffen – egal welche Gesellschaftsschicht oder Generation. Darum bieten wir bei Condrobs nun seit einem Jahrzehnt breitgefächerte Präventions-, Betreuungs- und Rehabilitationsarbeit für Bürger*innen im Landkreis Landsberg am Lech.

Zusammenhalt in der Region
Dass wir bei dieser Aufgabe viel Unterstützung erfahren, zeigt das Aufgebot an politischer Prominenz und namhaften Repräsentant*innen humanitärer Organisationen, das sich am Mittwoch den 16.10.2019 im Olympiakino Landsberg einfand. Bezirksrat Josef Loy lobt dabei Condrobs‘ professionelle Zusammenarbeit mit dem Bezirk und unterstreicht: Suchthilfe braucht ständige gesellschaftliche Anpassung, Erneuerung und mutige Schritte. Niedrigschwellige Angebote wie Rückzugsräume für sicheren Drogenkonsum in Städten wie München und Nürnberg wären dafür notwendig, so Loy. Auch Landrat Thomas Eichinger, Bürgermeister Matthias Neuner und Thomas Kolland vom Amt für Jugend und Familie plädieren für die gesellschaftliche Würdigung von Sucht als Krankheit. „Wenn jemand eine Sucht hat, dann verliert er oder sie die Selbstbestimmung über das eigene Leben“, so etwa Neuner. Es braucht einfühlsame und professionelle Begleitung, um Betroffenen diese Selbstbestimmung wieder zu ermöglichen.

Schnell gewachsen
Seit 2019 liefert unser Team also eine solche Begleitung im Landkreis Landsberg am Lech. Angefangen mit der Begleitung von JVA-Insassen und kürzlich Haftentlassenen, wuchs die Einrichtung schnell sowohl personell als auch in ihren Aufgabenbereichen. Heute zählen wir vor Ort 11 Mitarbeiter*innen, die kompetente, anonyme Suchtberatung sowie individuelle Möglichkeiten für ambulante Rehabilitation, Nachsorge, betreutes Einzelwohnen und ambulante Erziehungshilfe anbieten. Zudem setzt sich Condrobs derzeit für eine Finanzierung von Beratung für Familien ein.

Digitale Sucht als neue Herausforderung
In wie vielen Facetten das Thema Sucht auftreten kann, stellte unser Gastredner PD. Dr. med. Bert Theodor te Wildt in seiner Analyse zu Internetsucht dar. Neben seinen vielen Vorteilen birgt der digitale Fortschritt ernsthafte Gefahren von Abhängigkeit. Diese Gefahren reichen von viel diskutierter Sucht nach Computerspielen und Social Media bis zu Kauf- und Arbeitssucht. Bildschirme sind ein fixer Bestandteil unseres Alltags und es gibt kaum einen Zeitpunkt, an dem wir nicht online sind. Fest steht für Dr. te Wildt also, dass es für einen verantwortungsbewussten Umgang mit sich immer wandelnden digitalen Angeboten auch mehr und mehr dynamische und innovationsfreudige Arbeit in der Medienkompetenzschulung und der Suchthilfe brauchen wird. Wir stimmen zu!

Zuhause fühlen bei Condrobs Landsberg
Nach einer spannenden Vortragsreihe ging’s zum leiblichen Wohl in die charmante Condrobs Einrichtung in der Landsberger Adolph-Kolping-Straße. Es ist ein heimeliger Ort, an dem Condrobs seine Klient*innen empfängt. Die Condrobs Mitarbeiter*innen ließen sich zum Jubiläum etwas Besonderes für ihr kleines Häuschen am Lech einfallen: Jedes der gemütlichen Bürozimmer stellt einen Arbeitsbereich von Condrobs mit kreativer Dekoration dar. So lernen Jubiläumsbesucher*innen interaktiv die wichtigsten Aufgaben der ambulanten Erziehungshilfen, des betreuten Einzelwohnen und der ambulanten Rehabilitation kennen.

Suchtberatung: Eine bereichernde Aufgabe
Die Arbeit mit Abhängigen kann natürlich auch belasten. Oft fühlt man sich, so unser Landsberger Condrobs Urgestein Lothar Kreutzer, wie Sisyphos beim ewigen Versuch, seinen Stein an die Bergspitze zu rollen. Doch wenn man genau hinsieht, rollt der Stein für Abhängige in Behandlung nie wieder ganz zurück. Mit jedem Gespräch, jeder Hilfeleistung kann ein neuer Level erreicht werden. Lothar schließt seinen Blick zurück auf 10 Jahre Suchthilfe in Landsberg ermutigend mit Camus: „Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen. Der Kampf gegen Gipfel mag Menschenherzen erfüllen.“

Condrobs bedankt sich bei allen unseren Partner*innen für 10 Jahre fruchtbare Zusammenarbeit und bei all unseren Klient*innen im Landkreis Landsberg am Lech für ihr Vertrauen, das sie uns in oft schwierigen Phasen ihres Lebens geschenkt haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Puerto Bayreuth gewinnt Videowettbewerb

Puerto Bayreuth gewinnt Videowettbewerb

Ein toller Erfolg für die sozialpädagogische Jugendwohngemeinschaft in Bayreuth: Beim diesjährigen sportissimo Videoclipwettbewerb wurde ihr Beitrag als einer der besten ausgewählt!

mehr lesen
Willkommen in der ÜWG

Willkommen in der ÜWG

Ein hochinteressanter filmischer Blick in die Übergangswohngemeinschaft für Männer* zeigt, wie dort gearbeitet und gelebt wird.

mehr lesen