50 Geschichten: Alte und neue Schätze

13. Juni 2022

Dieser Beitrag vom Spendenladen & Secondhand erschien erstmals 2018.

* * * * * * * * * * * * *

Auf Entdeckungstour im Spendenladen & Secondhand

Etwas verborgen am Hohenzollernplatz in Schwabing in einer Hofeinfahrt an der Emanuelstraße 16 befindet sich der Spendenladen & Secondhand von Condrobs: Ein Schild an der Hauswand und Fußabdrücke auf dem Boden weisen den Weg zum Eingang. Innen sorgen warmes Licht und bunte Lichterketten für ein wohliges Gefühl. In einem der Räume glitzert und funkelt es, charmant inszenierte Dekoartikel laden zum Staunen ein, darunter Raritäten wie eine Jugendstilkommode, oder ein Ölgemälde von Hans Busch-Alsen aus dem Jahr 1932. Nützliche Dinge kann man in einem anderen Zimmer entdecken: Hier stehen Elektrowaren wie Toaster und Mixer. Waschmaschinen und Kühlschränke sowie Möbel und gut erhaltene Kleidung gibt es im Spendenladen ebenfalls. Und das alles für kleines Geld und für einen guten Zweck!

Der Spendenladen startete 2010 als Beschäftigungsprojekt für suchtkranke Menschen, die sich hier etwas dazuverdienen können. Zwölf Menschen ab 40 Jahren erleben vor allem, wie gut es tut, dadurch wieder eine Aufgabe zu bekommen. Alexandra [Anm. d. Red.: Name geändert]  berichtet: „ Ich habe endlich eine Struktur in meinem Leben und sitze nicht sinnlos mit Hartz IV zu Hause. Es ist schön zu wissen, dass mich andere Menschen brauchen und dass ich anderen nicht egal bin. Das alles verdanke ich dem Condrobs-Spendenladen. Obwohl es ,nur‘ ein 1-Euro-Job ist, werde ich bleiben. Hier bin ich zu Hause!“

Alexandra hilft den Mitarbeiter*innen beim Sortieren der Ware und bei der Beratung im Laden, andere recherchieren und stellen Waren im Ebay-Shop ein. Alle Elektroartikel werden gewissenhaft auf ihre Funktionstüchtigkeit getestet und Kleidungsstücke werden geprüft. Möbelspenden werden auf Wunsch auch abgeholt, wenn jemand keine Möglichkeit hat, sie im Geschäft vorbeizubringen.

Die Menschen bekommen eine zweite Chance – und die Waren ebenfalls.

50 Jahre – 50 Wochen – 50 Geschichten Das Jahr 2022 steht im Zeichen des 50-jährigen Jubiläums von Condrobs. Seit seinen Anfängen am 13. Dezember 1971 hat der Verein zahllosen Menschen geholfen, sie begleitet, unterstützt und ihnen mit individuell abgestimmten Angeboten eine Brücke ins Leben gebaut. Es gibt unzählige Geschichten, die dabei entstanden sind. Passend zum Jubiläum haben wir 50 Geschichten aus unseren Archiven zusammengetragen und von unseren Mitarbeiter*innen erhalten. 50 Wochen lang präsentieren wir eine davon. Kleine wie große, ernste wie witzige, persönliche wie öffentliche Storys. Denn das ist Condrobs: Sozial. Vielfältig. Bunt.

Condrobs unterstützen

Ihre Spende hilft Menschen in schwierigen Lebenssituationen und baut ihnen eine Brücke in ein gesundes, selbstbestimmtes Leben.

Jetzt spenden

Auf dem Laufenden bleiben

Ob lebensnahe Reportagen oder interessante Neuigkeiten aus Fach und Politik: Menschen zu helfen heißt, täglich Teil spannender Geschichten zu sein.

Gerne möchten wir diese Geschichten mit Ihnen teilen!

Zur Newsletter-Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

50 Geschichten: Helfende Hände

50 Geschichten: Helfende Hände

Zum 50-jährigen Jubiläum von Condrobs präsentieren wir 50 Wochen lang je eine Geschichte aus dem Verein. In dieser Geschichte geht es um Susanne, die ihren persönlichen Weg zurück ins Leben erzählt.

mehr lesen
50 Geschichten: Mittendrin statt außen vor

50 Geschichten: Mittendrin statt außen vor

Zum 50-jährigen Jubiläum von Condrobs präsentieren wir 50 Wochen lang je eine Geschichte aus dem Verein. In diesem Beitrag geht es um Jens H., dem es dank der Hilfe zur Selbsthilfe-Gruppe „Mittendrin“ wieder besser geht.

mehr lesen
50 Geschichten: Ein Schein in die Freiheit

50 Geschichten: Ein Schein in die Freiheit

Zum 50-jährigen Jubiläum von Condrobs präsentieren wir 50 Wochen lang je eine Geschichte aus dem Verein. In dieser Geschichte geht es um Masud, der durch seinen Führerschein einen großen Schritt in die Selbstständigkeit machte.

mehr lesen