Helmut K. fährt der Zukunft entgegen

11. Juni 2020

Per Moped in eine neue Zukunft

Der Start in ein neues Leben kann steinig sein. Im Betreuten Einzelwohnen in Eglharting ist der 57-jährige, ehemals alkoholkranke Helmut K. auf gutem Weg, sein Leben in den Griff zu bekommen. Im letzten Sommer stand plötzlich alles für ihn auf dem Spiel: Sein Moped ging kaputt. Hoch verschuldet, war Helmut nicht in der Lage, es zu ersetzen – und ohne Moped kam er nicht zur Arbeit, sein Job war in Gefahr.

Die Arbeit aber bedeutete für ihn den Wiedereinstieg ins Leben, Schuldenabbau, neue soziale Kontakte. Die verzweifelte Situation gefährdete seine Abstinenz. Doch dann fand Condrobs-Einrichtungsleiterin Ulrike Rietzschel bei der Marianne Strauß Stiftung Gehör, die schnell 900 € für ein neues Moped zur Verfügung stellte. Sein Job ist gerettet. Alle Anstrengung war nicht umsonst.

Ein herzliches Dankeschön an die Marianne Strauß Stiftung für die Unterstützung!

Das könnte Sie auch interessieren

Chancen ermöglichen durch Bildung

Chancen ermöglichen durch Bildung

Das „Recht auf Bildung“ ist ein bedeutender Teil des Integrationsprozesses. Wie Jugendhilfe einen entscheidenden Beitrag bei der Ermöglichung von Zukunftsperspektiven leisten kann, zeigt das Beispiel eines jungen Klienten.

mehr lesen