Lachgas: Die unterschätzte Partydroge

8. Juni 2024

In den letzten Jahren hat Lachgas (Distickstoffmonoxid) als Partydroge unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen immer mehr an Beliebtheit gewonnen. Lachgas wird typischerweise in kleinen Kartuschen verkauft, die ursprünglich zur Herstellung von Schlagsahne gedacht sind. Um es als Droge zu nutzen, werden die Kartuschen mit speziellen Geräten geöffnet, das Gas in Ballons gefüllt und anschließend eingeatmet. Aber auch fast 2 kg schwere Behältnisse, mit denen Ballons direkt befüllt werden, sind „Verkaufsschlager“.

Günstig, leicht zu beschaffen, nicht verboten

Siegfried Gift, Abteilungsleitung JugendSucht- und Familienhilfen bei Condrobs, beschreibt treffend: „Lachgas wird als Partydroge bei jungen Menschen immer beliebter. Es ist günstig, leicht zu beschaffen – und vor allem nicht verboten. Neben Versandhändlern vertreiben gerade Nachtkioske die Kartuschen.“

Obwohl Lachgas legal und weit verbreitet ist, birgt es erhebliche gesundheitliche Risiken. Kurzfristig kann es zu Verletzungen durch Stürze oder Unfälle im berauschten Zustand kommen. Zudem besteht die Gefahr einer Sauerstoffunterversorgung, die zu Bewusstlosigkeit oder im schlimmsten Fall zum Tod führen kann.

Gesundheits- und klimaschädlich

Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat die wichtigsten wissenschaftlichen Erkenntnisse über Lachgas zusammengefasst. Obwohl es nur wenig Forschung zu den langfristigen gesundheitlichen Auswirkungen gibt, steht fest, dass häufiges und langfristiges Einatmen von Lachgas das Gehirn und die Nerven schädigen kann. Neben dem direkten Gesundheitsrisiko schadet Lachgas zudem besonders dem Klima. Seine Klimawirkung pro Tonne ist sogar rund 270-mal stärker als die von CO2.

Legal bedeutet nicht harmlos

Condrobs warnt eindringlich vor den Risiken des Lachgas-Konsums. Wir appellieren an alle, sich der potenziellen Risiken bewusst zu werden und verantwortungsvoll mit ihrer Gesundheit umzugehen. Legal bedeutet nicht harmlos – und Lachgas ist ein klares Beispiel dafür.

Für weitere Informationen und Unterstützung stehen die Condrobs Beratungsstellen jederzeit zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Die erste ConNews 2024 ist da!

Die erste ConNews 2024 ist da!

Gemeinsam für Demokratie und Menschlichkeit In der Titelgeschichte erheben wir, auch im Namen unserer Klientel, die Stimme gegen Hassbotschaften, Antifeminismus und die Stigmatisierung von Minderheiten und für Toleranz, Teilhabe und Demokratie. Condrobs Frauen*salon...

mehr lesen
Spielen und Entspannung auf der MuKi-Ferienfahrt

Spielen und Entspannung auf der MuKi-Ferienfahrt

Mitte Mai unternahmen die Mütter und Kinder sowie die Mitarbeitenden des MuKi ihre jährliche Ferienfahrt. Dank der großzügigen Förderung durch die Landeshauptstadt München – Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder konnte diese besondere Reise realisiert werden.

mehr lesen
Trauerbekundung

Trauerbekundung

Mit Bestürzung und Entsetzen haben wir vom Tod des 29-jährigen Mannheimer Polizisten erfahren. Condrobs verurteilt jede Form von Gewalt aufs Schärfste und steht entschieden gegen Extremismus ein.

mehr lesen