Hallo München über Netzgänger 3.0

7. März 2020

„Im Internet-Dschungel nicht allein gelassen“

Smartphones bereichern unser Leben. Auch die Jüngsten sehen viele Möglichkeiten in Konnektivität – sie wachsen mit Smartphones auf, sind eine Generation als „Netzgängern.“ Doch das gesunde Leben im digitalen Zeitalter muss gelernt sein: Wie vermeidet man etwa Cybermobbing, Abhängigkeit von sozialen Medien oder schützt sich vor traumatisierenden Inhalten? Unser Projekt Netzgänger 3.0 vermittelt 10 bis 12-Jährigen, wie sie Gefahren vermeiden und das volle Potential von Smartphones ausschöpfen können – mit spannendem Peer-to-Peer Training. Hallo München traf unseren Projektkoordinator Michael Leibfried:

07.03.20 – Im Internet-Dschungel nicht allein gelassen

von Verena Rudolf, Hallo München

Das könnte Sie auch interessieren

50 Geschichten: Helfende Hände

50 Geschichten: Helfende Hände

Zum 50-jährigen Jubiläum von Condrobs präsentieren wir 50 Wochen lang je eine Geschichte aus dem Verein. In dieser Geschichte geht es um Susanne, die ihren persönlichen Weg zurück ins Leben erzählt.

mehr lesen
Tag der offenen Tür in Schweinfurt

Tag der offenen Tür in Schweinfurt

In Schweinfurt fand heute ein Tag der offenen Tür statt. Nebst Infos zum dortigen Angebot konnten die Besucher*innen Werke des Projekts „KunstWege – vom Leben gezeichnet“ bewundern sowie einer Musiksession lauschen.

mehr lesen
Fachdiskussion Zusammenhänge von Sucht und Gewalt

Fachdiskussion Zusammenhänge von Sucht und Gewalt

Während der Münchner Aktionswochen gegen Gewalt an Frauen*, Mädchen*, Jungen* und nonbinären Menschen nutzt Condrobs die sich bietende Möglichkeit, durch eine Fachdiskussion auf die Zusammenhänge von Sucht und Gewalt hinzuweisen.

mehr lesen