Hallo München über Netzgänger 3.0

7. März 2020

„Im Internet-Dschungel nicht allein gelassen“

Smartphones bereichern unser Leben. Auch die Jüngsten sehen viele Möglichkeiten in Konnektivität – sie wachsen mit Smartphones auf, sind eine Generation als „Netzgängern.“ Doch das gesunde Leben im digitalen Zeitalter muss gelernt sein: Wie vermeidet man etwa Cybermobbing, Abhängigkeit von sozialen Medien oder schützt sich vor traumatisierenden Inhalten? Unser Projekt Netzgänger 3.0 vermittelt 10 bis 12-Jährigen, wie sie Gefahren vermeiden und das volle Potential von Smartphones ausschöpfen können – mit spannendem Peer-to-Peer Training. Hallo München traf unseren Projektkoordinator Michael Leibfried:

07.03.20 – Im Internet-Dschungel nicht allein gelassen

von Verena Rudolf, Hallo München

Das könnte Sie auch interessieren

Unterstützung von Kindern aus suchtbelasteten Familien: SwiM präsentiert Praxisbeispiel

Unterstützung von Kindern aus suchtbelasteten Familien: SwiM präsentiert Praxisbeispiel

Letzte Woche fand im Rahmen der Aktionswoche für Kinder aus suchtbelasteten Familien eine digitale Veranstaltung statt, bei der Sicher wachsen in München (SwiM) ein Praxisbeispiel vorstellte. Die Dringlichkeit der Hilfsangebote unterstreicht auch ein Artikel der Frankfurter Rundschau, in dem Heike Meister, stellvertretende Abteilungsleiterin der Jugend-, Sucht- und Familienhilfen von Condrobs, sich äußert.

mehr lesen