Kooperationsvereinbarung zwischen FBZ Ludlstraße und Erziehungsberatung unterzeichnet

20. Februar 2024

Am gestrigen 19.02.24 haben das Condrobs Familien- und Beratungszentrum in der Ludlstraße und die städtische regionale Erziehungsberatungsstelle feierlich eine Kooperationsvereinbarung für die Zusammenarbeit unterzeichnet.

Seit 2018 gibt es in der Landeshauptstadt München, gefördert durch das Sozialreferat/Jugendamt, ein neues integriertes Familienangebot unter dem Motto „Aus einer Hand und unter einem Dach“, insbesondere in Sozialräumen mit sehr hohem Unterstützungsbedarf. Dabei obliegen Betrieb und inhaltliche Programmgestaltung sowie die Organisation des offenen Treffs den Aufgaben des Familienzentrums, während Kolleg*innen der jeweils regionalen Erziehungsberatungsstellen vor Ort in den Einrichtungen integriert sind.

„Gerade das Familien-Café ist ein Ort der Begegnung, an dem sich Eltern austauschen können und Kinder erste Erfahrungen im Spiel mit Gleichaltrigen sammeln“, so Julia Sicheneder, Einrichtungsleiterin der Familienzentren bei Condrobs e. V.

Die Fachkraft der Erziehungsberatung nimmt an vielen Angeboten teil und ist für die Familien damit sichtbar und ansprechbar. Dadurch baut sie zu den Eltern eine vertrauensvolle Beziehung auf, wodurch sich Eltern die Möglichkeit bietet, bedarfsorientierte Unterstützung in der Erziehung ihrer Kinder anzunehmen.

„Wir freuen uns darüber, dass wir Kindern und ihren Eltern auf diese Weise niedrigschwellige und passgenaue Angebote ermöglichen und damit sehr früh ihre Entwicklung fördern können“.

 

Bernhard Kühnl, Sachgebietsleitung der Städtischen Beratungsstellen für Kinder, Jugendliche und Eltern

****

Titelfoto v.l.: Monika Baars (Stellvertretende Abteilungsleitung Prävention & ambulante Angebote für Jugend und Familie, Condrobs e. V.) und Bernhard Kühnl (Sachgebietsleitung der Städtischen Beratungsstellen für Kinder, Jugendliche und Eltern) bei der Unterzeichnung

Das könnte Sie auch interessieren

Karin schöpft neuen Mut

Karin schöpft neuen Mut

Karins Geschichte zeigt, wie wertvoll die frauen*spezifische Condrobs-Suchttherapie ist. Bei Prima Donna hat sie gelernt, kleine Schritte zu machen, realistische Ziele zu verfolgen und Selbstfürsorge walten zu lassen.

mehr lesen