Mentale Gesundheit durch Kunst und Musik

11. Dezember 2023

Kunsttherapie ist ein wichtiger Teil pädagogischer Arbeit. Bei easyContact BEW beschäftigt man sich seit Jahren mit dem Thema Kunst, Musik und psychische Gesundheit. In diesem Beitrag wird der Einfluss der Kunst auf die Klientel dargestellt.

Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele – Pablo Picasso

Warum Kunsttherapie so wichtig in der Suchtarbeit?

Kunst bewegt uns auf eine besondere Weise und kann tiefgreifende Wirkungen auf unseren Körper und unsere Psyche haben. Kunst kann als ein kraftvolles Mittel betrachtet werden, das uns dabei hilft, unsere Gefühle auszudrücken, unsere Erfahrungen zu verarbeiten und uns mit anderen Menschen zu verbinden. Die Kunst fungiert als Spiegel unserer eigenen Seele, der uns dazu bringt, unsere Welt und uns selbst auf eine neue Art und Weise zu betrachten.

Wir Menschen denken und träumen in Bildern. Es gibt innere Bilder, die Angst machen und deshalb emotional abgewehrt werden – und es gibt innere Bilder, aus denen Mut und Zuversicht erwachsen. Beide erhalten in der auf Kunst fokussierten Therapie Raum. Unsere Klient*innen erproben verschiedene künstlerische Materialien und Techniken, die einen kreativen Ausdruck von eigenen Gedanken, Gefühlen und Erfahrungen ermöglichen. Indem Sie Bilder verändern und sie weiterentwickeln, aktivieren unsere Klient*innen nie gekannte schöpferische Ressourcen.

Die von der Kunst aktivierte Hirnchemie baut Stress ab, blockiert Schmerzen, weckt positive Gefühle. Die Kunst kann auf nonverbale Weise ermöglichen, einen Zugang zu sich selbst und den eigenen Emotionen zu schaffen. Jeder Mensch hat die Fähigkeit, seine eigene Kunst zu kreieren und somit von den positiven Wirkungen zu profitieren. Durch die Beschäftigung mit Kunst können unsere Klient*innen auch Resilienz aufbauen und lernen, mit schwierigen Situationen umzugehen.

Diese Vorteile zeigen, wie wichtig Kunst für die körperliche und geistige Gesundheit sein kann. Durch kreatives Schaffen können Menschen ein positives und erfülltes Leben führen und gleichzeitig ihre kognitiven Fähigkeiten und ihr emotionales Wohlbefinden verbessern.

Wir versuchen einmal im Jahr ein Kunstprojekt planen und durchzuführen. Im Jahr 2023 haben wir ein Workshop „Ukulele“ durchgeführt.

Die Kunst ist eine Vermittlerin des Unaussprechlichen Johann Wolfgang von Goethe

Das könnte Sie auch interessieren

Unterstützung von Kindern aus suchtbelasteten Familien: SwiM präsentiert Praxisbeispiel

Unterstützung von Kindern aus suchtbelasteten Familien: SwiM präsentiert Praxisbeispiel

Letzte Woche fand im Rahmen der Aktionswoche für Kinder aus suchtbelasteten Familien eine digitale Veranstaltung statt, bei der Sicher wachsen in München (SwiM) ein Praxisbeispiel vorstellte. Die Dringlichkeit der Hilfsangebote unterstreicht auch ein Artikel der Frankfurter Rundschau, in dem Heike Meister, stellvertretende Abteilungsleiterin der Jugend-, Sucht- und Familienhilfen von Condrobs, sich äußert.

mehr lesen
Digitalrat München gestartet

Digitalrat München gestartet

Seit kurzem hat München einen Digitalrat, der sich aus Expert*innen und Vertreter*innen verschiedener Interessensgruppen zusammensetzt. Verfolgt wird das Ziel, ein breites Spektrum der Münchner Stadtgesellschaft abzubilden und somit diverse Perspektiven in den Prozess der Digitalisierung einzubringen. Für den Bereich „Wohlfahrt und Soziales“ berufen wurde u.a. Condrobs-Vorständin Katrin Bahr.

mehr lesen