50 Geschichten: Digitale Lebensläufe

8. August 2022

Diese ist ein aktueller Beitrag und stammt von Rita Przygodda, Sozialpädagogin Migrationsberatung für Erwachsene und Familien 

* * * * * * * * * * * * *

Die Migrationsberatung für Erwachsene und Familien (MBE)  ist ein noch junges Angebot der Abteilung Integrations- und Frauen*spezifische Hilfen, unter der Leitung von Sophia Berthuet. Das seit 2018 bestehende Angebot für erwachsene Zugewanderte in München begleitet Menschen zu Themen wie Spracherwerb, Wohnen, Gesundheit, Behörden und hat das Ziel Menschen sprachlich, beruflich und sozial in München zu orientieren und auf ihrem Weg zur Integration zu begleitet. Ein besonderes Angebot der MBE ist das Projekt „Digitale Lebensläufe“. Eine Idee der Sozialpädagogin und MBE Mitarbeiterin Rita Przygodda. Unterstützt wurde das Projekt von der Semesterpraktikantin Sophia Summer und der Filmcutterin Manuela Kempf.

In der heutigen Gesellschaft sind Haltung und persönliches Auftreten maßgebend, um sich zu positionieren und Ziele erfolgreich zu erreichen. Aus diesem Grund ist das Audiovisuelle als Vermittlungswerkzeug in zunehmendem Maße hilfreich und wichtig.

Mit dem Projekt „Digitale Lebensläufe“ wollen wir Menschen mit Migrationserfahrung unterstützen und empowern, die nach einem Job und/oder einer Wohnung suchen. Arbeitgeber*innen und Vermieter*innen bekommen jeden Tag viele Anfragen. Deshalb besteht die Gefahr, dass Bewerbungen abgelehnt werden, ohne dass sich die Verantwortlichen ein richtiges Bild von den Menschen dahinter machen können. Zudem möchten wir die Chancen von Klient*innen erhöhen, die aufgrund ausländisch klingender Namen und/oder mangelnder Kenntnisse über die Bewerbungsmodalitäten in Deutschland von vornerein nicht in Betracht gezogen werden.

In kurzen Videos stellen sich unsere Klient*innen auf Deutsch vor. Dadurch schaffen wir für sie eine innovative und individuelle Form sich zu präsentieren. Sie erzählen nicht nur, was sie bisher gemacht haben, sondern auch, wo sie hinmöchten und wo sie sich in der Zukunft sehen. Damit sind sie auf dem Wohnungs- und Arbeitsmarkt besser gestellt. Außerdem ist die Selbstpräsentation eine gute Übung für zukünftige Bewerbungsgespräche. Wir unterstützen sie während des ganzen Prozesses, damit Sie sich wohl, sicher und vorbereitet fühlen.

Ambang Efion Jack und Lilliane Blessing Lakarebe sind die ersten Teilnehmerinnen unseres Projektes „Digitale Lebensläufe“. Trotz anfänglicher Nervosität haben sie sich vor der Kamera wohl gefühlt und souverän präsentiert. Sie zeigten hohe soziale und berufliche Kompetenzen, um in Deutschland ein selbstbestimmtes Leben führen zu können. Das ist Ihr Wunsch. Wir unterstützen sie dabei.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

50 Jahre – 50 Wochen – 50 Geschichten Das Jahr 2022 steht im Zeichen des 50-jährigen Jubiläums von Condrobs. Seit seinen Anfängen am 13. Dezember 1971 hat der Verein zahllosen Menschen geholfen, sie begleitet, unterstützt und ihnen mit individuell abgestimmten Angeboten eine Brücke ins Leben gebaut. Es gibt unzählige Geschichten, die dabei entstanden sind. Passend zum Jubiläum haben wir 50 Geschichten aus unseren Archiven zusammengetragen und von unseren Mitarbeiter*innen erhalten. 50 Wochen lang präsentieren wir eine davon. Kleine wie große, ernste wie witzige, persönliche wie öffentliche Storys. Denn das ist Condrobs: Sozial. Vielfältig. Bunt.

Condrobs unterstützen

Ihre Spende hilft Menschen in schwierigen Lebenssituationen und baut ihnen eine Brücke in ein gesundes, selbstbestimmtes Leben.

Jetzt spenden

Auf dem Laufenden bleiben

Ob lebensnahe Reportagen oder interessante Neuigkeiten aus Fach und Politik: Menschen zu helfen heißt, täglich Teil spannender Geschichten zu sein.

Gerne möchten wir diese Geschichten mit Ihnen teilen!

Zur Newsletter-Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

50 Geschichten: Wir fangen wieder an zu leben

50 Geschichten: Wir fangen wieder an zu leben

Zum 50-jährigen Jubiläum von Condrobs präsentieren wir 50 Wochen lang je eine Geschichte aus dem Verein. Dieser Beitrag gibt Einblicke in die Erinnerungswelt von Yvonne Schmid, ehemaliges Vorstandsmitglied mit eigener Erlebnisgeschichte.

mehr lesen