50 Geschichten: Helfende Hände

5. Dezember 2022

Dieser Beitrag von Prima Donna erschien erstmals in der ersten Ausgabe der ConNews 2022.

* * * * * * * * * * * * *

Eine der Säulen der Condrobs-Suchthilfe ist die frauen*spezifische Suchttherapie. Prima-Donna-Klientin Susanne J. erzählt ihren persönlichen Weg zurück ins Leben.

Die Ursache psychischer und/oder Abhängigkeitserkrankungen bei Frauen* sind meist Gewalterfahrungen, für die sie sich selbst schuldig fühlen. Prima Donna bietet Schutzräume und eine stabile Bezugsbetreuung, in der Traumata verarbeitet werden können.

„Dank Prima Donna bin ich zu einer stolzen Eiche geworden,“ beschreibt Susanne J. ihren Weg. Sie will mit ihrer Geschichte betroffenen Frauen* Mut machen, den Schritt zu wagen und Hilfe anzunehmen:

„Ich kam in die Prima Donna Intensivbetreuung, als mein Leben 40 Jahre lang von Alkoholmissbrauch und anderen Süchten beherrscht war. Dort habe ich gelernt, meine Mitmenschen nicht mehr in irgendwelche Schubladen zu stecken. Ich habe den Weg in ein neues, wahres Leben gewagt. Und es gelang! In der anschließenden Clean-WG habe ich Hochs und Tiefs erlebt. Aber die Betreuer*innen standen mir immer zur Seite. Der Schritt in einen 2-Euro Job, Tagesstrukturen einzuhalten, war eine große Herausforderung, aber der Glaube an mich selbst hat gezählt. Jetzt bin ich in der Nachsorge. Ich kann immer mehr das Leben verwirklichen, das ich führen will. Ich bin aus der Sozialhilfe raus und habe eine TAM-Stelle („Teilhabe am Arbeitsmarkt“: sozialversicherungspflichtiger Arbeitsplatz mit Lohnkostenzuschuss) mit der Aussicht auf eine Festanstellung.

Mein nächstes Ziel: eine Prima-Donna-Übergangswohnung, um festzustellen, wie es ist, mein eigenes Reich zu haben und Frieden mit mir zu finden. Danach gibt es das Betreute Einzelwohnen, aber das liegt noch in der Zukunft.

Bei Prima Donna habe ich gelernt: kleine Schritte, realistische Ziele, keine Überforderung, Selbstfürsorge – und vor allen Dingen: Spaß am Leben!“

50 Jahre – 50 Wochen – 50 Geschichten Das Jahr 2022 steht im Zeichen des 50-jährigen Jubiläums von Condrobs. Seit seinen Anfängen am 13. Dezember 1971 hat der Verein zahllosen Menschen geholfen, sie begleitet, unterstützt und ihnen mit individuell abgestimmten Angeboten eine Brücke ins Leben gebaut. Es gibt unzählige Geschichten, die dabei entstanden sind. Passend zum Jubiläum haben wir 50 Geschichten aus unseren Archiven zusammengetragen und von unseren Mitarbeiter*innen erhalten. 50 Wochen lang präsentieren wir eine davon. Kleine wie große, ernste wie witzige, persönliche wie öffentliche Storys. Denn das ist Condrobs: Sozial. Vielfältig. Bunt.

Condrobs unterstützen

Ihre Spende hilft Menschen in schwierigen Lebenssituationen und baut ihnen eine Brücke in ein gesundes, selbstbestimmtes Leben.

Jetzt spenden

Auf dem Laufenden bleiben

Ob lebensnahe Reportagen oder interessante Neuigkeiten aus Fach und Politik: Menschen zu helfen heißt, täglich Teil spannender Geschichten zu sein.

Gerne möchten wir diese Geschichten mit Ihnen teilen!

Zur Newsletter-Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

50 Geschichten: Es weihnachtet im Pedro

50 Geschichten: Es weihnachtet im Pedro

Zum 50-jährigen Jubiläum von Condrobs präsentieren wir 50 Wochen lang je eine Geschichte aus dem Verein. Diese Geschichte gibt Einblicke in emotionale und einzigartige Momente einer Adventsfeier.

mehr lesen
50 Geschichten: Eine echte Herausforderung

50 Geschichten: Eine echte Herausforderung

Zum 50-jährigen Jubiläum von Condrobs präsentieren wir 50 Wochen lang je eine Geschichte aus dem Verein. Diese Geschichte gibt Einblicke in das easyContact House und wie die Jugendlichen sich auf die Prüfungen vorbereiten.

mehr lesen