Gewinner des Wiesn-Courage-Preis 2023 gekürt

29. September 2023

Der Gewinner des Wiesn-Courage-Preises, der im Rahmen des Präventionsprojekts WiesnGentleman* vergeben wurde, ist gekürt! Unter allen Einsendungen war es die Geschichte von Alexander B., die bei der Jury am meisten Eindruck hinterlassen hat.

Oberbürgermeister Dieter Reiter überreichte dem Sieger am heutigen Freitag in der Käfer Wiesn-Schänke das Wiesn-Courage-Glupperl. Außerdem erhielt der Wiesn-Courage-Preis-Gewinner 2023 den Hauptpreis, eine Lederhose von Angermaier X Distorted People.

Das Wiesn-Courage-Erlebnis

Alexander B. (26 Jahre) war am Abend des 22. September mit Arbeitskollegen im Paulaner Wiesn-Zelt feiern. Bereits gegen 16 Uhr hatten sie einen Tisch. Gegen 19:30 Uhr gesellten sich zwei Frauen an ihren Tisch. Sie feierten ausgiebig und hatten jede Menge Spaß. Eine der beiden Frauen trank etwas zu viel und war daraufhin betrunken. Als ein Mann des Nachbartisches dies bemerkte, wurde er trotz wiederholter Ablehnung zudringlich.

Alexander B. trat mit seinen Freunden gleich für die Tischnachbarin ein, um die ungewollte Annäherung zu beenden. Zusätzlich bestellte ihr Alexander B. eine Maß nichtalkoholisches Getränk. Später besprach er mit ihrer Freundin, wie beide wieder sicher ins Hotel zurückgelangen.

„Auf andere und nicht nur sich schauen“

„Es ist wichtig,“ so Alexander B. „auch auf seine Nachbarn zu achten.“ Oberbürgermeister Dieter Reiter betonte: „Wenn viele Menschen zusammenkommen und miteinander feiern, dann ist es besonders wichtig, dass alle aufeinander aufpassen. Das gilt auf dem Oktoberfest ganz besonders. Alexander B. hat nicht einfach nur zugeschaut, sondern sich eingemischt und Zivilcourage gezeigt. Wir brauchen mehr Menschen wie Alexander auf der Wiesn!“. Er hoffe, so der Oberbürgermeister, dass es irgendwann keine Anreize mehr braucht, damit sich alle Menschen respektvoll und umsichtig auf dem Oktoberfest verhalten. Aber bis dahin sei es wichtig, dass es den Wiesn-Courage-Preis gibt.

Condrobs-Vorstand Frederik Kronthaler betonte, dass Respekt, Solidarität und Zivilcourage von großer Bedeutung sind: „Der Wiesn-Courage-Preis ist, wie auch unser Präventionsprojekt Wiesngentleman*, unpolitisch, unisex und bayrisch – wie das Lebensmotto der Bayern: Jeder nach seiner Façon oder Leben und Leben lassen.“

Wiesn-Courage-Preis-Gewinner dankbar

Alexander B. war sehr dankbar, dass er sich mit seinem Erlebnis bei der Jury durchgesetzt hatte. „Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung“, so der junge Mann. „jemandem zu helfen, wenn’s die Situation erfordert, ist für mich selbstverständlich.“

Nach ein paar Fotos und Interviews genoss der Gewinner des Wiesn-Courage-Preises noch das traditionelle Mittagessen in der Käfer Wiesn-Schänke, zu dem er im Anschluss an die Verleihung eingeladen war.

Was zeichnet eine*n Wiesn-Courage-Preisträger*in aus?

Ob Hilfe in brenzligen Situationen oder Eintreten für Anstand und ein friedliches Miteinander: Respekt und Zivilcourage zeigen geht in verschiedener Weise. Wer in hitzigen Situationen cool bleibt, persönliche Grenzen respektiert und sich hilfsbereit für andere einsetzt, hat diese Auszeichnung verdient. Zivilcourage bedeutet dabei aber nicht, sich selbst in Gefahr zu bringen, sondern Hilfe zu holen. Condrobs vergibt stellvertretend für viele, die sich für ein friedliches Oktoberfest einsetzen, den Wiesn-Courage-Preis.

Prominente Jury sucht Gewinner*in aus

Die diesjährige Jury, bestehend aus WiesnGentleman*-Hauptbotschafter Stefan Murr (Schauspieler), Johanna Bittenbinder (Schauspielerin), Max von Thun (Schauspieler), Peter Inselkammer (Wiesnwirt des Armschützenzelts und Sprecher der Wiesnwirte), Otto Lindinger (Wiesnwirt von Bodo’s Cafézelt & Cocktailbar und Sprecher der kleinen Wiesnzelte) und Clarissa Käfer (Feinkost Käfer) hat aus den zugesendeten Erlebnissen den Gewinner des Wiesn-Courage-Preis 2023 ausgewählt.

Rund um das Präventionsprojekt WiesnGentleman* und die Wiesn-Streetwork

Condrobs wirbt während des Oktoberfests verstärkt für Respekt und Zivilcourage. Um diese Botschaft weit zu streuen, gibt es neben dem Wiesn-Courage-Preis v.a. das unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister stehende Präventionsprojekt WiesnGentleman*. Täglich von 15 bis 19 Uhr sensibilisieren Condrobs-Mitarbeitende am Esperantoplatz Wiesn-Besucher*innen, im Miteinander gegenseitig die Grenzen zu wahren und sich fair und respektvoll zu verhalten. Mit Ansprachen am WiesnGentleman*-Stand, Werbemaßnahmen in z.B. U-Bahnhöfen, Präventionskampagnen an Schulen und Jugendzentren etc. konnten mehr als 700.500 Menschen erreicht werden.

Darüber hinaus sind an den Wochenenden und dem Feiertag abends Streetworker*innen von Condrobs im Umfeld der Festwiese unterwegs. Sie helfen insbesondere den jungen Wiesn-Besucher*innen in Schwierigkeiten zwischen 19 und 23 Uhr mit Sofortmaßnahmen: Sie machen Freund*innen ausfindig, beruhigen in schwierigen Situationen, besprechen den sicheren Nachhauseweg, rufen bei Bedarf die Polizei oder den Rettungsdienst oder vermitteln zur „Sicheren Wiesn“. Die enge Zusammenarbeit mit dem Projekt „Sichere Wiesn“, der Polizei, dem Rettungsdienst und dem Jugendschutz des Stadtjugendamts ermöglicht unmittelbare, schnelle und konkrete Prävention und Hilfe.

Informationen rund um das Präventionsprojekt WiesnGentleman*, die Wiesn-Streetwork sowie zum Wiesn-Courage-Preis gibt’s unter:

www.wiesngentleman.de oder www.instagram.com/wiesngentleman

******

Titelfoto v.l.: Alexander Eberth (Condrobs-Gründer und Aufsichtsratsvorsitzender), Anja Berger (Wiesn-Stadträtin), Katrin Bahr (Condrobs-Vorständin), Alexander B. (Wiesn-Courage-Preis-Gewinner), Oberbürgermeister Dieter Reiter, Clemens Baumgärtner (Referent für Arbeit und Wirtschaft), Stefan Murr (Schauspieler und Hauptbotschafter des Präventionsprojekts WiesnGentleman*), Frederik Kronthaler (Condrobs-Vorstand)
Foto 1 v.l.: Anja Berger (Wiesn-Stadträtin), Katrin Bahr (Condrobs-Vorständin), Alexander B. (Wiesn-Courage-Preis-Gewinner), Obe,rbürgermeister Dieter Reiter, Clemens Baumgärtner (Referent für Arbeit und Wirtschaft), Stefan Murr (Schauspieler und Hauptbotschafter des Präventionsprojekts WiesnGentleman*), Frederik Kronthaler (Condrobs-Vorstand)
Foto 2 v.l.: Alexander B. (Wiesn-Courage-Preis-Gewinner), Oberbürgermeister Dieter Reiter
Foto 3 v.l.: Katrin Bahr (Condrobs-Vorständin), Alexander B. (Wiesn-Courage-Preis-Gewinner), Oberbürgermeister Dieter Reiter, Frederik Kronthaler (Condrobs-Vorstand)

Das könnte Sie auch interessieren

Reittherapie: Die positive Kraft der Pferde

Reittherapie: Die positive Kraft der Pferde

Seit bereits fünf Jahren bietet das Betreute Einzelwohnen für junge Erwachsene therapeutisches Reiten für Klient*innen an. Die positiven Veränderungen und spannenden Entwicklungsverläufe werden in einem Erfahrungsbericht geschildert.

mehr lesen
Statement zu den Vorfällen am 8. März

Statement zu den Vorfällen am 8. März

Condrobs schließt sich der Solidaritätsadresse der Gleichstellungsstelle der Stadt München an, die Bezug nimmt auf die Vorfälle während der Demonstration am 8. März auf dem Marienplatz.

mehr lesen