Jetzt unterschreiben! Petition für Drogenkonsumräume in Bayern

22. Oktober 2023

Die Zahl der verstorbenen Drogengebraucher*innen in München ist im letzten Jahr erneut dramatisch angestiegen. Es ist längst klar: Konsumräume, wie sie bereits in anderen Bundesländern existieren, retten Leben.

Trotz der dringenden Notwendigkeit gibt es derzeit keine Konsumräume in Bayern. Verschiedene Kommunen in Bayern, die bayerischen Bezirkstage und die Landeshauptstadt setzen sich jedoch schon lange dafür ein. Sowohl 2010 als auch 2018 wurden entsprechende Stadtratsbeschlüsse gefasst.

“Drug Checking und Drogenkonsumräume sind wichtige Schritte, um die Leben vieler Menschen zu retten. Drogenkonsumräume wirken gesamtgesellschaftlich sichernd und problemlösend. Deswegen hören wir nicht auf, Drogenkonsumräume hier in Bayern zu fordern! Denn alle Menschen haben ein Recht auf ein würdiges Leben.”Katrin Bahr, Geschäftsführende Vorständin Condrobs e. V.

Obwohl die bayerische Staatsregierung um die nötige Verordnung gebeten wurde, hat sie sich trotz positiver Erfahrungen aus anderen Bundesländern dagegen entschieden. Condrobs ist Teil eines breiten Bündnisses, das sich erneut für die Einführung von Drogenkonsumräumen in Bayern einsetzt und eine Petition im Bayerischen Landtag einreichen will. Es ist an der Zeit, dass Bayern sich diesem wichtigen Schritt anschließt und Maßnahmen ergreift, die das Leben von Drogengebraucher*innen schützen und ihre Gesundheit fördern.

Petition unterzeichnen

Das könnte Sie auch interessieren

Digitalrat München gestartet

Digitalrat München gestartet

Seit kurzem hat München einen Digitalrat, der sich aus Expert*innen und Vertreter*innen verschiedener Interessensgruppen zusammensetzt. Verfolgt wird das Ziel, ein breites Spektrum der Münchner Stadtgesellschaft abzubilden und somit diverse Perspektiven in den Prozess der Digitalisierung einzubringen. Für den Bereich „Wohlfahrt und Soziales“ berufen wurde u.a. Condrobs-Vorständin Katrin Bahr.

mehr lesen