Therapeutische Wohnformen und Betreutes Wohnen

Sein Leben wieder selbst bestimmen. Ein Vorhaben, das viel Kraft verlangt. Dazu gehört Struktur im Alltag, der Aufbau von sozialen Kontakten und der Widereinstieg in Beruf und Ausbildung. Condrobs hilft Suchtmittelabhängigen, Substituierten und Menschen mit Suchtvergangenheit dabei, genau das zu erreichen. Mit den Angeboten der therapeutischen Wohnformen: Betreutes Wohnen und therapeutische Wohngemeinschaft. Abgestimmt auf die jeweiligen Bedürfnisse, sozialen Hintergründe und Suchtvergangenheit der Betroffenen.

Wie funktioniert es?

Das Betreute Wohnen bietet Hilfebedürftigen neue Perspektiven von der eigenen Wohnung aus. Zusammen mit einer festen Bezugsperson wird ein individueller Plan für ein unabhängiges Leben entwickelt. In den therapeutischen Wohngemeinschaften dagegen leben die Bewohner*innen mit Gleichgesinnten zusammen.

Gemeinsam mit den Betreuern lernen sie Verantwortung zu übernehmen. Für die ersten Schritte aus der Abhängigkeit. Das macht die WG zu einer Alternative für die Rehabilitation oder einer guten Anschlussmöglichkeit an eine derartige Therapie. Besonders Frauen* und ältere Menschen ab 40 finden hier spezielle Angebote.

Einrichtung finden

OpenStreetMap

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden